Heileurythmie als Prävention –

bei Erschöpfung und Sinnkrisen

Ausgewählte Übungen kommen im Bereich der Salutogenese zur Geltung. Bei Erschöpfung, Stress oder Sinnkrisen können heileurythmische Übungen zu mehr Vitalität und einer Neuordnung des inneren Gefüges von Körper, Seele und Geist verhelfen. Dadurch entsteht ein gesteigertes Körper- und Bewegungsbewusstsein und die Wahrnehmung für die eigenen Bedürfnisse wird geschult. Durch den meditativen Charakter einiger Übungen und ein achtsames Bewegen können wieder sinnhafte Zusammenhänge im Leben entdeckt werden.